Berichte von den Jugendspielen 28./29.09.

Die weibliche U14 holen den ersten Punkt in der neuen Saison. Die männliche U14 machen ein gutes Spiel gegen Top-Favorit Raffelberg. Die 2. Mannschaft der weiblichen U16 behält gegen die BTG die Oberhand und die männliche U16 verliert ganz unglücklich gegen Kupferdreh.

Im ersten Jugendspiel der neuen Saison musste die männliche U14 des RHTC Rheine gegen den Club Raffelberg ran. Der Verein aus Duisburg ging als klarer Favorit in die Partie, gelang ihnen doch am ersten Spieltag ein deutliches 9:0 gegen Eintracht Dortmund. Dagegen hatte die Mannschaft des Trainertrios Achim Winnemöller, Malte Kock und Jan Laukötter in der letzten Woche spielfrei und konnte somit das eigene Leistungsvermögen schlecht einschätzen. In den ersten Minuten sah man noch den Respekt der jungen Rheinenser gegen die physisch deutlich stärkeren Gäste, aber mit zunehmender Spieldauer wurden immer mehr Bälle durch Bennet Stöppelkamp, Moritz Winnemöller und Moritz Galle schon in der Raffelberger Hälfte abgefangen. Aber gerade in dieser Druckphase gelang Raffelberg mit einem Konter kurz vor der Halbzeit die 1:0 Führung. Aber auch nach der Halbzeit blieb Rheine im Vorwärtsgang. Insbesondere Julius Freund machte über die Rechte Außenbahn viel Druck. Aber der Ausgleich wollte einfach nicht gelingen. Im letzten Viertel schwanden dann die Kräfte des RHTC und die Abwehr um Theo Kwiotek und Torwart Maxi Richter stand mehr und mehr im Brennpunkt des Geschehens. Zwei Minuten vor dem Ende war das Spiel entschieden, aber die Duisburger in einer undurchsichtigen Situation den Ball über die Linie drücken konnten. Trainer Malte Kock: "Trotz des Ergebnis ein Spiel das Hoffnung für die Zukunft macht. Die Jungs haben die Taktik auf den Platz gebracht und mit der nötigen Routine im letzten Viertel wird die Mannschaft sich in Zukunft belohnen können."

Besser machte es im Anschluss die weibliche U14. Gegen die Bielefelder TG holte die Mannschaft der Trainerinnen Cecilia Karki, Hannah Book und Nele Heuwes mit einem 1:1 Unentschieden den ersten Punkt der neuen Saison. Das Spiel begann auf Seiten des RHTC sehr nervös. Bielefeld war spielbestimmend und hatte auch erste Chancen. Als die Abstimmung in der Abwehr einmal nicht stimmte, erzielte Bielefeld den zu dem Zeitpunkt gerechten 1:0 Zwischenstand. In der Folge legten die jungen Damen von der Ems ihre Nervosität mehr und mehr ab. In der Halbzeit stellten die Trainerinnen um und ließen die Mannschaft offensiver agieren. Jetzt war der RHTC spielbestimmend und drängte den Gegner immer weiter zurück. Aber erst drei Minuten vor dem Ende erzielte Hanna Lange den vielumjubelten Ausgleich. Trainerin Cecilia Karki nach dem Spiel: "Mit diesem Saisonstart sind wir bestens zufrieden. Die Mannschaft hat insbesondere in der zweiten Halbzeit vieles aus dem Training umgesetzt. So kann es weitergehen!"

Die 2. Mannschaft der weiblichen U16 hatte es bei einem Kleinfeldturnier mit den ersten Mannschaften vom HTC Hamm und der Bielefelder TG zu tun. Da der HTC Hamm im Vorfeld seine Teilnahme absagen musste, blieb es für die beiden beteiligten Mannschaften bei einem 2er-Turnier. Im Vorfeld einigte man sich auf insgesamt 3 Spiele mit je 2 * 15 Minuten Spielzeit. Gleich im ersten Spiel legte der RHTC los wie die Feuerwehr, schon zur Halbzeit lag man 3:0 in Führung. In der 2. Halbzeit kam Bielefeld besser ins Spiel, konnte aber nur auf 1:3 verkürzen. Auch das 2. Spiel war ausgeglichen, hier siegte am Ende die BTG mit 2:1. So musste das letzte Spiel über den Tagessieg entscheiden. Jetzt spielte die Mannschaft von Trainer Thomas Wasiela wieder deutlich konsequenter und sicherte sich einen 2:0 Sieg. Aus einer ausgeglichenen Mannschaft ragte Torhüterin Emily König heraus, die einige Torchancen und kurze Ecken entschärfen konnte.

Nachdem der Kunstrasen des HTC Essen-Kupferdreh seit der Flutkatastrophe Mitte Juli unbespielbar war, musste das Spiel der männlichen U16 nach Velbert verlegt werden. Zu Beginn hatten dann die jungen Rheinenser, die in einer Spielgemeinschaft mit dem THC Münster in die Oberligasaison gestartet sind, nach einer langen Anreise etwas Schwierigkeiten mit dem Gegner. So ging der Gastgeber mit seiner einzigen kurzen Ecke des gesamten Spiels mit 1:0 in Führung. In dieser Phase musste Torhüter Henning Wilde mit einigen Paraden seine Mannschaft retten. Aber im zweiten Viertel wurde die SG RHTC Rheine/THC Münster immer stärker und nahm das Spiel in die Hand. Dennoch wurde mit einem 0:1 Rückstand die Seiten gewechselt. Im 3. Viertel blieben die Westfalen am Drücker, einen einzigen Konter brachte der HTC Kupferdreh noch in den Rheiner Schusskreis und diese Chance nutzen sie zum 2:0. Der RHTC konnte umgehend antworten und Jasper Koch erzielte nach einer kurzen Ecke den Anschlusstreffer. Jetzt wurden die Angriffe der Spielgemeinschaft immer gefährlicher und Kupferdreh wurde förmlich in die eigene Hälfte eingeschnürt. Aber die Essener Jungs igelten sich im eigenen Schusskreis ein und verteidigten die knappe Führung bis zum Schlusspfiff. Trainer Torsten Koch war mit dem Spiel seiner Jungs trotz der Niederlage zufrieden: "Ich den Jungs gesagt, dass sie nicht das Ergebnis sondern das tolle Spiel in Erinnerung halten sollen. Nach einer so langen Spielpause mussten sie sich erst noch etwas ins Spiel hineinfinden. Danach haben sie aber wirklich klasse gespielt."