Berichte von den Jugendspielen 26./27.09.

Mädchen A1 nach gutem Spiel nur mit 0:0 Unentschieden. Knaben B souverän. MJB ohne Happy End.

Die Mädchen A1 (U14) mussten im letzten Spiel der Saison gegen die Bielefelder TG antreten. Nach zwei Spielen mit einer 0:2 Niederlage und einem 0:0 Unentschieden wollte die Mannschaft der Trainerinnen Hannah Book und Mona Eckardt diesmal den ersten Sieg einfahren. Von Beginn an hatte der RHTC mehr vom Spiel, traf aber einfach das gegnerische Tor nicht. Da auch die Bielefelderinnen bei ihren wenigen Chancen das Tor nicht trafen, trennte man sich mit einem 0:0 Unentschieden. Trainerin Hannah Book sah das Spiel mit einem lachenden und einem weinendem Auge: "Eigentlich hatten wir den Gegner fast die gesame Spielzeit sicher im Griff. Leider haben wir das Tor nicht getroffen. Aber es war ein schönes und sehr faires Spiel."

Ganz souverän ziehen weiterhin die Knaben B (U12) ihre Kreise. Gegner an diesem Wochenende waren die Teams vom TV Werne und VfB Marl-Hüls. In den ersten Spielen gab es sichere Siege. Der TV Werne wurde mit 7:1 geschlagen und Hüls mit 4:1. Insbesondere vor den Chemiestädter hatte die Mannschaft von Trainer Achim Winnemöller großen Respekt, gewannen sie doch - ebenso wie der RHTC Rheine - die erste Runde ohne Niederlage. Warum sie so stark sind, zeigte sich in der Rückrunde. Während Werne nochmals hoch geschlagen wurde (9:2), musste der RHTC der Anstrengung von zuvor 3 Spielen Tribut zollen. So gewann Hüls mit 4:1. Dennoch stand der RHTC am Ende mit 9 Punkten und einem Torverhältnis von 21:8 Toren ganz vorne.

Spannend wurde es am späten Sonntagabend. Erst um 18:00 Uhr trat die männliche Jugend B (U16) des RHTC Rheine in Dinslaken an. Beide Teams spielen in der Oberliga in einer Spielgemeinschaft, der RHTC zusammen mit dem THC Münster und Dinslaken-Hiesfeld zusammen mit dem Oberhausener THC. Beide Teams trennten vor dem letzten Spiel nur ein Punkt, dieses versprach viel Spannung. Bis weit in die zweite Halbzeit konnte die SG Rheine/Münster ein 1:1 halten. Aber nach zwei schweren Verletzungen in den eigenen Reihen war der Spielfluss doch zu stark gestört und durch Treffer in den Schlussminuten konnte die SG Hiesfeld/Oberhausen am Ende etwas zu hoch mit 4:1 gewinnen. Der RHTC schloss die Saison mit einem nicht erwarteten dritten Platz in der Oberliga ab. Der geneigte Zuschauer war aber ein wenig von der sehr harten Gangart des Gastgebers irritiert. Trotzdem konnte die SG Hiesfeld/Oberhausen das Halbfinale nicht erreichen. Dieses Achtungserfolg musste der RHTC aber teuer bezahlen. Ein Spieler liegt im Krankenhaus, ein anderer musste nach dem Spiel zum Arzt. Der Danke der Mannschaft und der Trainer geht an die hilfsbereiten Arzt-Eltern, die die Erstversorgungen vornahmen.