Bericht von den Jugendspielen

Die U10 konnte gegen Osnabrück und Georgsmarienhütte punkten, hingegen verlor die WU14 beide Spiele.

Die U10 holte die ersten Punkte der neuen Saison

Am frühen Samstagmorgen bestritt die Mannschaft der Kinder U10 des RHTC Rheine ihr erstes Turnier der neuen Hallensaison. Da das Turnier in Rheine stattfand, wollten alle Kinder ihren Eltern und Großeltern zeigen, was sie in den ersten vier Wochen Hallentraining gelernt haben. Und das gelang ihnen sehr gut.

Gegen den HSC Osnabrück stand am Ende ein 0:0 zu Buche. Während sich die Mannschaft in diesem Spiel noch finden musste, konnten sie im zweiten Spiel gegen das favorisierte Team vom HC Georgsmarienhütte einige einstudierte Spielzüge zeigen. Das einzige Tor erzielte Henri Ernst per Penalty. Aber auch die anderen Spieler konnten überzeugen: Frieda Todt und Felix Prinzmeier haben für viele gefährliche Situationen im gegnerischen Schusskreis gesorgt, Theo Heller, Annelie Hake und Tiberius Wellemeyer haben gut gekämpft und Emilia Brüggemann, Alexander Westkamp und Hendrik Strotbaum haben super ins Spiel gefunden. Ein Sonderlob hatte Trainerin Nicole Schulte für zwei Spieler: "Torwart Hardy Laukötter konnte aus dem Spielverlauf nur einmal bezwungen werden und zusätzlich noch 7 (!) Penalties gehalten. Zudem hat Louan Wüst in der Abwehr grandios verteidigt. Alle Kinder haben ihr Bestes gegeben."

Vor ganz schweren Aufgaben stand die weibliche Jugend WU14. Im ersten Turnier der Saison konnten sie zwar in heimischer Halle antreten, trafen aber gleich auf zwei der (Mit-)Favoriten. Gegen die Bielefelder TG stand die Rheiner Mannschaft noch etwas neben sich. Bereits zur Halbzeit hatte der Gegner vier Tore geschossen. Aber in der zweiten Halbzeit wurde das Spiel der jungen Damen von der Ems besser und man war fast ebenbürdig. Auch gegen den HC Georgsmarienhütte kassierte die Mannschaft von Louisa Gamm und Jan Hiltmann wieder vier Gegentore, konnte aber im Gegensatz zum ersten Spiel auch ein eigenes Tor durch Carlotta Wennemer erzielen. Fazit der Trainer Louisa Gamm und Jan Hiltmann nach dem Turnier: "Wir haben gegen zwei starke Gegner zu recht verloren. Trotz der Niederlagen hat die Mannschaft eine tolle Defensivarbeit geleistet und exakt das umgesetzt, was wir vorgegeben haben. Darauf sind wir Trainer stolz."

Bereits vor einer Woche ist die weibliche Jugend WU18 in die Saison gestartet. Nach einigen Absagen gab es für sie nur ein Spiel gegen den Gastgeber TV Werne. Dieses endete mit 1:1, so dass der RHTC Rheine noch alle Chancen auf die Westfalenmeisterschaft hat und die damit verbundene Qualifikation zur westdeutschen Endrunde.