Knapper Sieg im letzten Spiel für die Herren

Umkämpfter Sieg in Soest

Am letzten Spieltag der Hinrunde in der 2. Verbandsliga ging es für die Herrenmannschaft des RHTC zum Tabellenvierten nach Soest. Für die Mannschaft aus Rheine war das klare Ziel, trotz erneut abgeschwächten Kaders, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Doch die Partie startete anders als erwartet. So kam der RHTC sehr schlecht in die Partie und Soest nutzte die erste Gelegenheit zum frühen Führungstreffer. Ein langer Schlenzball wurde weder im Mittelfeld verhindert, noch stimmte das Positionsspiel der Abwehrreihe und so landete der Ball im Kreis beim Stürmer des Soester HCs, der nur noch am Keeper vorbeischieben musste. In der Folge agierte Rheine weiterhin verunsichert und fing sich schließlich den zweiten Konter, welcher eine Strafecke zu Folge hatte. Diese konnte Keeper Gausmann erst noch parieren, war dann beim Nachschuss aber machtlos. Auch hier stimmte das Ablaufverhalten bei der Ecke nicht.

In den darauffolgenden Minuten hatte Rheine zumindest weniger Probleme mit der Konteranfälligkeit, da die langen Bälle von Soest nun besser abgefangen wurden. Kurz vor dem Viertelpfiff war es dann Noah Wetzel, der im Pressing den gegnerischen Aufbauspieler in ein 1-gegen-1 verwickelte und den Ball im Kreis gewann. Vor dem Torwart legte Wetzel den Ball dann noch auf Joel Küssner quer, der souverän ins leere Tor einschob.

Im zweiten Viertel ging es ähnlich weiter wie es im ersten Viertel aufgehört hatte. Soest konnte sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien, Rheine tat sich allerdings schwer vor dem Tor gefährlich zu werden. Viele Aktionen führten zu Strafecken für Rheine. Doch dieses sonst so starke Mittel der Rheinenser war an diesem Tag nicht zu gebrauchen. Eckenschütze Maximilian Schulte fehlte urlaubsbedingt und die Ersatzschützen taten sich allesamt auf dem ungewohnten Untergrund schwer. So standen am Ende des Tages 17 Ecken und 0 Tore auf der Seite des RHTCs.

Mit dem 2:1 für den Soester HC ging es dann auch in die Pause. Im dritten Viertel fand der RHTC dann endlich Durchschlagskraft. Zunächst wurde der Ball über mehrere Stationen zu Henning Pomp befördert, der mit der Rückhand zum 2:2 einschob. Beflügelt vom schnellen Ausgleich spielte der RHTC sich noch mehrere Chancen heraus, bevor Niklas Schmitz nach einem sehenswerten Sololauf durch die gesamte Soester Hintermannschaft zum 3:2 Führung traf. Im weiteren Laufe der Partie war der Sieg der Rheinenser nur einmal gefährdet, als Soest nur knapp das Tor verfehlte. Sonst hatte Rheine noch einige Chancen, nutzte diese aber nicht.

Am Ende war es ein verdienter, aber schwer erkämpfter Sieg für die Rheinenser zum Abschluss der Hinrunde. Mit 12 Punken aus fünf Spielen ist Rheine durchaus zufrieden und steht mit sechs Punkten vor dem Drittplatzierten auf dem zweiten Tabellenplatz. Ob es in der Rückrunde noch einmal spannend um den ersten Platz wird. wird sich zeigen. Iserlohn spielte eine makellose Hinserie und steht verdient auf dem ersten Platz. Allerdings steht das Duell auf Rheinenser Grund im kommenden Mai an. Hier wird Rheine alles geben, Iserlohn doch noch zu überholen.