Herren nehmen auch die Hürde in Münster

Nach einer deutlichen 8:1 Halbzeitführung gewinnen die Herren beim THC Münster am Ende verdient mit 11:2.

Nach einem knappen 7:6 Sieg in Oelde und einem ungefährdeten 14:1 Sieg gegen den Soester HC, ging es für die ersten Herrenmannschaft vom RHTC am vergangenen Sonntag zum Tabellenletzten nach Münster. Die Münsteraner konnten jüngst gegen den Tabellenzweiten aus Iserlohn punkten und waren somit nicht zu unterschätzen, weshalb Spielertrainer Simon Gärthöffner ein von Beginn an engagiertes Spiel seines Teams forderte. Dieser Forderung wurden die Rheinenser mit ihrem 11:2 Erfolg gerecht.

Bereits nach wenigen Sekunden war es Youngster Joost Steffgen, der den Ball in einem Zweikampf am Schusskreisrand behauptete und unhaltbar in den linken Winkel schoss. In der Folge wirkte der THC Münster geschockt und erlaubte sich gegen ein starkes Pressing der Rheinenser vermehrt Fehler im Spielaufbau, die Simon Gärthöffner und Max Schulte nach Ballgewinn umgehend mit Toren bestraften. Nach einem Münsteraner Konter und einer sehenswerten Parade von Schlussmann Marius Hesping, wusste Malte Kock den stark spielenden Gärthöffner in Szene zu setzen, der zum 4:0 einschieben konnte. Kurz vor der Viertelpause erzielte Münster den Anschlusstreffer zum 4:1 nach einer Strafecke.

Das zweite Viertel des Spiels wurde durch den Mannschaftsblock um Henning Pomp und Spielführer Niklas Kunze bestimmt, die ihrem Team, gemeinsam mit Hennings jüngerem Bruder Justus Pomp, durch eine starke Defensivleistung Rückhalt boten. Mit einem Treffer von Nils Kleikamp kurz nach Wiederanpfiff konnte der RHTC die nun mutiger spielenden Münsteraner ausbremsen und den Spielverlauf weiter bestimmen. Nach einer verwandelten Strafecke durch Schulte zum zwischenzeitlichen 6:1, war es Christoph Schnatz, der mit einem Doppelpack kurz vor der Halbzeit für die Tore sieben und acht sorgte.

Im dritten Spielabschnitt gingen die Gäste aus Rheine das Spiel gelassener an und sahen sich prompt mit einem stark aufspielenden THC konfrontiert. Insbesondere Mittelfeldmotor Torben Hoffbauer und Torwart Mauro Enge sorgten bei den Gastgebern mit erstklassiger Arbeit gegen den Ball für Verzweiflung, weshalb keine Torchancen für Münster entstanden.

Im letzten Viertel, nach einer deutlichen Ansprache von Betreuer Ansgar Pomp, musste der RHTC zunächst das 8:2 als Weckruf hinnehmen. Vom Gegentreffer motiviert, wussten die Emsstädter den Gegner aus Münster zu beschäftigen und setzten erneut ihren gut einstudierten Speilaufbau ein, um zu Torchancen zu gelangen. Nach Foul der THC-Defensive war es erneut Schulte der eine Strafecke zum 9:2 verwandelte. Im Anschluss bewiesen Gärthöffner und Steffgen ihre Abschlussqualitäten, als sie aus spitzem Winkel zum 10:2 und 11:2 Endstand trafen.

Mit diesem Sieg steht der RHTC in der Tabelle vor dem TuS Iserlohn und geht am 06. März ins Topspiel um den zweiten Platz. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Sporthalle der kaufmännischen Schulen.