Berichte von den Jugendspielen am 11./12.01.

Knaben A gewinnen das Spitzenspiel gegen Münster mit 2:1, die Kinder D hatten ihre Saisonpremiere.

Die Mädchen A1 holten 2 Punkte aus 2 Spielen

Die Knaben A besiegten Tabellenführer Münster mit 2:1

Die Kinder D beim ersten Turnier in der Hallensaison

Die Knaben B1 glänzten mit 2 Siegen in der Oberliga

Die Mädchen A1 (U14) kehrten ohne Niederlage vom Oberligaturnier in Oelde zurück. Beim 2:2 gegen Moers wurde der sicher geglaubte Sieg noch durch einen Fehlpass in den letzten Sekunden des Spiels noch aus der Hand gegeben. Danach gab es in einem außergewöhnlich kampfbetonten Spiel ein 1:1 gegen Oberhausen. Trainer Thomas Wasiela nach dem Turnier: "Das war eine engagierte und souveräne Leistung meiner Mädchen. Schade, dass wir uns gegen Moers nicht mit einem Sieg belohnen konnten."

Zum ersten Turnier in der Hallensaison traten die Kinder D (U8) an. In der heimischen Sporthalle trafen die Jüngsten des RHTC auf Georgsmarienhütte, Herne, Münster 1 und 2. Während sie sich in den ersten drei Spielen noch etwas schwer taten, konnten sie im letzten Spiel gegen die 2. Mannschaft des THC Münster immerhin ein 3:3 Unentschieden erreichen. Die anwesenden Eltern und Großeltern freuten sich mit den Kindern über das Erfolgserlebnis.

Sehr souverän traten die Mädchen B (U12) beim Turnier in Oelde auf. Nach trägem Beginn schossen die Mädchen vom RHTC Mitte der ersten Halbzeit das 1:0 gegen Gastgeber und Tabellenführer Oelde. Als dann nach 15 Minuten das 2:0 wiederum nach einem Konter fiel, schien die Partie gelaufen zu sein. Spannend wurde es kurz vor Schluss, als Oelde der Anschlusstreffer gelang. Aber mit der Schlusssirene schoss der RHTC das entscheidende 3:1. Etwas leichter ging es im zweiten Spiel. Die Reserve des THC Münster wurde gleich mit 5:0 auf die Heimreise geschickt. Trainer Alexander König war sichtlich zufrieden: "Die Mädels sind stark drauf und das Spielverständnis entwickelt sich prima." Seine Kollegin Mona Eckardt ergänzte: "Jetzt geht es im letzten Turnier gegen Georgsmarienhütte um den ersten Platz und die damit verbundene Qualifikation zur Endrunde um die Westfalenmeisterschaft."

Die Knaben B1 (U12) gewann beide Spiele am Wochenende. Gegen den Münsterlandkonkurrenten Oelde trat der RHTC sehr dominant auf und schnürte den Gegner in der eigenen Hälfte ein. Aus einer Vielzahl von Chancen erzielten Elias Grünewald das 1:0 und Bennet Stöppelkamp Anfang der zweiten Halbzeit das 2:0. Erst drei Minuten vor dem Ende kam Oelde stärker auf und und erzielte den 2:1 Anschlusstreffer. Etwas besser klappte das Toreschießen dann gegen Schlusslicht Kahlenberger HTC 2. Moritz Galle (2), Julius Freund und Elias Grünewald erzielten die Tore für die Mannschaft von Jan Laukötter und Moritz Bauer beim souveränen 4:1 Sieg. Trainer Jan Laukötter war begeistert: "Wir haben beide Spiele dominiert und mit ständigem Druck und guten Kombinationen die Tore rausgespielt." Aktuell steht die Mannschaft auf dem 2. Platz in der Oberliga. Dieser würde für die Qualifikation zur Endrunde ausreichen, allerdings hat Rheine zwei Spiele mehr absolviert als die Dritt- und Viertplatzierten.

Mit drei Siegen kehrten die Knaben A (U14) vom Verbandsligaturnier aus Georgsmarienhütte zurück. Gegen den Osnabrücker SC (2:0) und die SG Hamm/Werne (5:0) gab es die erhofften und verdienten Siege. Im letzten Spiel des Turniers traf dann der Tabellenzweite aus Rheine auf Tabellenführer Münster. Im Hinspiel gab es noch ein aus Rheiner Sicht schmeichelhaftes 0:0. Jetzt setzte sich die Truppe des Trainerduos Torsten Koch und Joaquim da Costa nicht nur mit 2:1 durch sondern auch noch mit einem Punkt Vorsprung an die Tabellenspitze.

Beim von allen Seiten mit Spannung herbeigesehnten Spitzenspiel zeigte Münster Respekt und versuchte mit langen Passstationen Sicherheit und Spielkontrolle zu erhalten. Der RHTC war aber sehr gut darauf eingestellt und konnte viele Bälle abfangen und schnelle Konter fahren. Eine aus einem solchen Konter resultierende kurze Ecke konnte Josha Eckardt in der fünften Minute zur 1:0 Führung verwandeln. Kurz vor der Halbzeit fiel der Ausgleich durch MS nach einer Ecke. RHTC-Torwart Henning Wilde war noch mit seiner Fanghand am Ball, konnte aber den strammen Schuss nicht ganz wegdrücken. In der zweiten Halbzeit blieb es bei dem engen Spiel. Münster war optisch überlegen, Rheine konzentrierte sich auf die Abwehrarbeit und schnelles Passspiel. Mit zunehmender Spieldauer wurde Münster hektischer und begann vermehrt auf Einzelaktionen zu setzen. Dadurch ergaben sich für den RHTC immer wieder Lücken in der Mitte. So war es Linus Küssner, der nach einem feinen Pass von Orlando da Costa in der 18. Minute mit einem harten Flachschuss den Münsteraner Torwart überwand. Auch in der Folgezeit hatte der RHTC noch gute Chancen, aber schlussendlich blieb es beim knappen und vielumjubelten Sieg des RHTC.