Herren setzen Ausrufezeichen

Rheine trennt sich von Spitzenreiter Iserlohn 2:2.

Im wichtigen Aufstiegsduell gegen den TuS Iserlohn konnte die 1. Herrenmannschaft des RHTC Rheine am vergangenen Sonntag erstmals nach der Corona-Pause punkten. Nach einer intensiven Vorbereitung in den vergangenen Wochen ging das Team um den Trainer Simon Gärthöffner und Betreuer Ansgar Pomp mit gestärktem Selbstvertrauen und dem klaren Ziel, die seit Herbst 2018 andauernde Siegesserie des Gegners reißen zu lassen, in die Partie.

Bereits ab der ersten Minute konnten die Gastgeber aus der Emsstadt spielbestimmend agieren und mit einem kontrollierten Aufbauspiel regelmäßig Akzente tief in der gegnerischen Hälfte setzen. Die daraus resultierende Verzweiflung der Gegner machte sich im ersten Viertel vor allem durch Foulspiele bemerkbar, welche das junge Mittelfeld um Torben Hoffbauer häufig ausbremsten. Eine Strafecke durch Noah Wetzel sorgte kurz vor der Viertelpause für eine hochverdiente Torchance, welche jedoch in letzter Sekunde von einem Verteidiger Iserlohns geklärt werden konnte. Auch das zweite Viertel verlief torlos. Die Herrenauswahl aus Rheine war weiter taktgebend, musste sich jedoch zwei Mal bei der starken Abwehrreihe um Florian Krautwald und Christoph Schnatz bedanken, die potenziell gefährlich Iserlohner Konter im Keim erstickten.

Nach der Halbzeitpause zogen sich die bis zu dem Zeitpunkt stark pressenden RHTC Herren zurück und warteten auf ihre Chance zu kontern. Dadurch gelang die 1:0 Führung, welche von Felix Hecking-Veltman vorbereitet und durch Joel Küssner vollendet wurde. Auch nach einer zehnminütigen Überzahl für Rheine blieb der Spielstand bis in die Schlussphase unverändert. Als neun Minuten vor Abpfiff die Gäste direkt doppelt eine unkonzentrierte Phase des RHTCs ausnutzten und mit 1:2 in Führung gingen, sahen alles nach einem verfehlten Saisonstart aus. Doch 40 Sekunden vor dem Abpfiff konnte Christoph Schnatz einen letzten langen Ball in Richtung Schusskreis bringen, welcher nach einem Stecher durch Felix Hecking-Veltman letztlich von einem Verteidiger Iserlohns über die Torlinie gedrückt wurde.

Der Endstand des Spiels (2:2) war somit hochverdient und lässt das Trainerteam zuversichtlich auf den Rest der Saison blicken. „Gerade die Debütanten Felix Hecking-Veltman, Joost Steffgen, Torben Hoffbauer, Malte Kock und Christoph Schnatz haben heute eine klasse Partie abgeliefert“, war Trainer Simon Gärthöffner sichtlich zufrieden.

Weiter geht es kommenden Sonntag gegen den TV Werne 03. Tabellarisch steht der Gegner aus Werne aktuell nur einen Punkt hinter dem RHTC (10 Punkte) auf dem dritten Platz, pflegt jedoch mit 24:9 Toren die bessere Tordifferenz. Daher wird es auch kommenden Sonntag eine schwierige Aufgabe für die junge Hockeyherren aus Rheine sein. Jedoch kann das Trainerteam auch für dieses Spiel auf beinahe jeden Spieler des Kaders setzen (N. Wetzel verletzt, Felix Hecking-Veltmann Urlaub), um den Traum des direkten Wiederaufstiegs weiter träumen zu dürfen. Anpfiff ist am Sonntag um 18 Uhr auf der Kunstrasenanlage des TV Werne 03.