1.Herren gewinnen auch gegen Iserlohn

Sicherer 9:4 Sieg gegen den Tabellendritten

Am vergangenen Sonntagabend traf die 1. Herrenmannschaft des RHTC Rheine auf den direkten Tabellennachbarn Iserlohn. Nach einem deutlichen 11:2-Sieg in Münster ging es für die Hockeyherren des RHTC im Topspiel gegen den TuS Iserlohn um die Vizemeisterschaft. Bereits im Vorfeld hatte die Mannschaft mit den Stammspielern Noah Wetzel, Henning Pomp und Christoph Schnatz drei krankheitsbedingte Ausfälle zu verkraften. Für diese rotierten Joost Steffgen, Florian Krautwald und Justus Pomp in den Zwölf-Mann-Kader der Rheinenser.
Nach Anpfiff der Partie entwickelte sich ein spannendes und packendes Spiel. Mitte des ersten Viertels gelang es Abwehrspieler Max Schulte Joost Steffgen mit einem präzisem Pass aus der eigenen Hälfte in Szene zu setzen. Dieser konnte den Ball auf Höhe des 7-Meterpunktes mit einem Schuss durch die Beine des Torwarts verwerten und so die 1:0 Führung für Rheine erzielen. Wenige Minuten später war es wieder Steffgen, der nach einem Abpraller einer kurzen Ecke von Max Schulte zum 2:0 traf. Zeitgleich, mit dem Pfiff zur Viertelpause, konnte Iserlohn dann zum zwischenzeitlichen 2:1 verkürzen.
Motiviert durch die Viertelpausenansprache von Spielertrainer Simon Gärthöffner trat die Auswahl des RHTC im zweiten Viertel selbstbewusst auf. Justus Pomp gelang es den Ball in der rechten Spielfeldecke zu behaupten und konnte nach einem Zieher, am Iserlohner Verteidiger vorbei, den Ball auf Felix Hecking-Veltman passen, der den Ball im Anschluss im Tor unterbringen konnte. Kurz darauf konnte Nils Kleikamp einen Rebound der gegnerischen Abwehr verwerten. Im weiteren Verlauf verwandelte Max Schulte zwei kurze Ecken souverän und hatte durch einen 7-Meter sogar die Chance auf ein drittes Tor, diesen konnte der gegnerische Torwart jedoch souverän parieren. So ging es für Rheine mit einer verdienten 6:1 Führung in die Halbzeitpause, die auch der stark aufspielenden Abwehrreihe um Niklas Kunze, Malte Kock und Schlussmann Marius Hesping zu verdanken war.
Gestärkt durch die komfortable Führung startete der RHTC mit breiter Brust in den dritten Spielabschnitt. Gärthöffner war es, der den Ball in einem Zweikampf entscheidend an dem Iserlohner Torwart vorbeilegen konnte, wo Steffgen den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Im Anschuss gelang es Iserlohn durch eine kurze Ecke auf 7:2 zu verkürzen. Kurz vor Ende des dritten Viertels gelang es Mittelfeldmann Torben Hoffbauer sich stark am Schusskreisrand durchzusetzen und den Ball in die untere linke Ecke des gegnerischen Tores zu schießen.
Im letzten Viertel war dem RHTC anzumerken, dass er einige Gänge zurückgeschaltet hatte. Der TuS Iserlohn zeigte jetzt das auch er Hockey spielen kann und verkürzte so mit einem Doppelschlag auf 8:4. Rheines Torhüter Mauro Enge war es zu verdanken, dass die Schlussoffensive Iserlohns nicht mehr als Ergebniskorrektur blieb. Den Schlusspunkt setzte Hecking-Veltman, der nach Vorlage von Florian Krautwald zum 9:4 Endstand traf.
Mit diesem Sieg konnte sich der RHTC die Vizemeisterschaft sichern und hat jetzt noch ein weiteres Spiel gegen den verlustpunktreien Aufsteiger aus Essen vor der Brust, ehe es danach wieder von der Halle aufs Feld geht.