Berichte von den Jugendspielen 05./06.09.

Die Mädchen A2 startet in die Feldsaison.

Mädchen A2: eine kleine aber feine Truppe

Ihren ersten Einsatz in der neuen Saison bekamen die Mädchen A2 (U14). Beim Turnier in Georgsmarienhütte hatten sie es mit dem Gastgeber und der Mannschaft des Osnabrücker SC zu tun. Da aufgrund der Coronabestimmungen immer nur 30 Personen miteinander Sport treiben dürfen, wurde vom Verband die Turniergröße von früher 4-6 Mannschaften auf jetzt 3 Mannschaften reduziert. Dadurch wird in einer doppelten Runde gespielt, d.h. jede Mannschaft spielt zweimal gegen jeden Gegner. Da ist Kondition gefragt.

Gleich im ersten Spiel musste die junge Truppe von der Ems im Derby gegen GMHütte ran. Noch nicht richtig wach bekam der RHTC schnell ein Gegentor. Danach fing sich die Mannschaft aber und gestaltete das Spiel auf Augenhöhe. Wie wichtig dieses Gegentor war, zeigte sich erst im Laufe des Turniers. Denn der zweite Gegner aus Osnabrück konnte weder gegen GMHütte noch gegen Rheine mithalten und kassierte hohe Niederlagen. So musste das zweite Spiel gegen "Hütte" die Entscheidung bringen. Mit großem Elan ging die Mannschaft ans Werk und drängte auf die Führung, aber der Gegner zeigte sich auch als Meister seines Fachs und ließ keinen Gegentreffer mehr zu. Da der RHTC ohne Auswechselspielerin angetreten war, schwanden am Ende die Kräfte und beim Abpfiff stand ein leistungsgerechtes 0:0 zu Buche.

Damit platzierte sich der RHTC mit 7 Punkte knapp hinter GMHütte (10 Punkte). Trainer Thomas Wasiela war mit seiner „kleinen aber feinen Truppe“ sehr zufrieden: "Die Mädels haben toll gekämpft. Mit etwas Glück wäre auch mehr drin gewesen. Sehr erfreulich ist, dass jede Feldspielerin sich mindestens einmal in die Torschützenliste eintragen konnte."

Das Spiel der Mädchen A1 (U14) gegen Bielefeld wurde aufgrund von Erkrankungen der Gegnerinnen sicherheitshalber abgesetzt. Ob das Spiel nachgeholt wird, steht noch nicht fest.