Damen holen aus Doppelspieltag nur einen Punkt / Herren bleiben im Aufwind

Am vergangenen Sonntag stand für unsere Damen, nach einer unglücklichen 0:1 (0:0) Niederlage am Samstag im Topspiel gegen die Bielefelder TG, das vermeintlich einfachere Spiel an...

Vor heimischer Kulisse wollte man die Spielgemeinschaft aus Essen Kupferdreh und Bochumer HV 05 besiegen und drei Punkte einfahren. Wieder starteten unsere Damen konzentriert und dominierend in die Partie. Das Mittelfeld um Lea Fischer, Laura Heuwes und Jule Borchardt bediente die Sturmreihe mit sehenswerten Chancen. Leider blieben diese ungenutzt. Der Spielgemeinschaft aus Essen und Bochum gelangen ebenfalls einige gute Möglichkeiten, allerdings scheiterten sie an der gut aufgestellten Abwehr. 
In der Halbzeitpause motivierten Bauer und Kleikamp ihr Team unermüdlich. „Ihr macht ein sehr gutes Spiel, ihr müsst euch nur noch belohnen.“ Die 2. Halbzeit begann ähnlich wie am Vortag. Unsere Damen dominierte, traten selbstbewusst auf und erspielte sich eine Reihe von hochkarätigen Torchancen. Aber dennoch sollte es nicht sein. Nach 70 Spielminuten wurde die Partie mit einem Endstand von 0:0 abgepfiffen.

Im Anschluss gelang unseren Hockeyherren im dritten Ligaheimspiel der dritte Sieg in Folge. Das Meisterschaftsmatch gegen den TV Jahn Oelde gewann das Team um Betreuer Alexander König mit 3:2 (2:1), es rückt damit in der 1. Verbandsliga, Gruppe D, an das untere Tabellenmittelfeld ran. Der Rückstand auf den direkten Tabellennachbarn HC Georgsmarienhütte beträgt nach dem Sieg am Wochenende lediglich nur noch einen Punkt. Von Beginn an nahmen unsere Jungs das Heft in die Hand und erspielten sich aussichtsreiche Torchancen, die jedoch vom gutaufgelegten Torhüter pariert werden konnten. Erst nach einer Auszeit des Gegners aus Oelde konnte sich die Gastmannschaft auf die taktische Ausrichtung unserer Mannschaft besser einstellen und das Spiel wurde ausgeglichener. In der 16. Spielminute schaltete Rechtsverteidiger Simon Gärthöffner, nach einem zugesprochenen Freischlag, blitzschnell und bediente den im Schusskreis freistehenden Youngster Henning Pomp, der zum 1:0 einschob. Im weiteren Spielverlauf konnten sich die Gäste aus Oelde nur mit schnellen Kontern befreien. Das 2:0 erzielte der mitgelaufene Abwehrspieler Moritz Bauer, nach Vorarbeit von Henning Pomp, der den Ball nur noch über die Linie schieben musste (22. Minute). Kurz vor der Halbzeit in der 28. Minute wurde Oelde, nach einer hohen Ballabwehr von Jan Schroer, eine Strafecke zugesprochen. Diese wurde zum 2:1 Halbzeitstand im Nachschuss verwandelt. Direkt nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit, nutzte einer der gegnerischen Stürmer einen individuellen Fehler von Innenverteidiger Moritz Bauer eiskalt und schloss unhaltbar zum 2:2 ab. Das Spiel entwickelte sich fortan zu einem offenen Schlagabtausch der beiden Mannschaften, mit dem besseren Ende für unsere Herren. In der 58. Spielminute konnte Moritz Bauer seinen eigenen Fehler mit einer verwandelten Strafecke wieder wettmachen. „Wir sind überglücklich auch heute 3 Punkte eingefahren zu haben, vor allem nach den sieben Ausfällen die wir zu kompensieren hatten. Die Spieler aus der zweiten Reihe haben sich perfekt in das Team eingefügt und haben eine klasse Leistung gezeigt“, zeigte sich Ersatzkapitän Marius Hesping sichtlich erleichtert. „Wir werden die kommende Trainingswoche nutzen um weiter an unserem Aufbauspiel zu feilen. Am Sonntag erwartet uns ein schweres Auswärtsspiel“, fügte Spielertrainer Simon Gärthöffner hinzu.