Berichte von den Jugendspielen 04./05.09.

Volles Programm für die Hockeyspieler. 7 Teams sind im Einsatz.

Den Anfang machte die weibliche U14. Sie mussten beim Favoriten Eintracht Dortmund antreten. Nach der anstrengenden Fahrt sahen sich die jungen Damen vom Emsufer direkt einem starken Pressing des Gegners ausgesetzt. Aber die Rheiner Verteidigung war von Trainerin Cecilia Karki gut eingestellt worden, so dass Rheine lange ein 0:0 halten konnte. Erst kurz vor der Halbzeit wurde Dortmund ein zweifelhafter Siebenmeter zugesprochen. Dagegen war die ansonsten sehr gut aufgelegte Maren Viefhues im Rheiner Tor dann machtlos. Im zweiten Spielabschnitt wagte sich der RHTC immer mehr aus der Defensive und kam seinerseits zu einigen Torraumszenen. Aber die Ballbesitzphasen waren letztendlich zu kurz, um den Gegner stärker unter Druck zu setzen. So blieb es am Ende bei dem 0:1 aus Rheiner Sicht. Trainerin Karki zeigte sich dennoch zufrieden: "Unsere Abwehr hat wirklich sehr gut gespielt, aber Dortmund hat sicherlich verdient gewonnen. Umso ärgerlicher ist es, dass das Gegentor aus einer Fehlentscheidung der Schiedsrichterin fiel."

Die Allerkleinsten im Verein, die Kinder U8, hatten Sonntag fast alle ihr erstes Hockeyspiel. In den drei Spielen könnte sogar ein Sieg errungen werden. Trainerin Karin Albers freute sich für die Kinder: "Bei den Kleinen steht die Bewegung im Vordergrund, das Ergebnis ist zweitrangig. Alle hatten viel Spaß."

Nichts zu holen gab es für die Kinder U10. Gegen Bielefeld und GMHütte konnte die Mannschaft keinen Punkt erringen. Auch die 2. Mannschaft der männlichen U14 musste Lehrgeld zahlen. Beim Heimturnier musste das Team von Achim Winnemöller ohne Auswechselspieler antreten und verlor gegen den TV Werne (0:4 und 0:3) und den HC GMHütte (0:2 uns 0:5).

Besser machte es die 1. Mannschaft der männlichen U14. Beim HTC Kupferdreh setze sich die Truppe der Trainer Malte Kock und Jan Laukötter souverän mit 2:0 durch. Beide Treffer fielen nach kurzen Ecken. Damit sind die Rheinenser auf den 2.Platz der Tabelle vorgerückt.

Etwas Pech hatte die 1. Mannschaft der weiblichen U16. Gegen den Dauerrivalen vom Soester HC gab es am Ende eine 1:2 Niederlage. Beide Gegentore fielen nach kurzen Ecken. In der zweiten Halbzeit wurde Rheine druckvoller, aber mehr als der 1:2 Anschlusstreffer durch Selina Hölscher kam dabei nicht heraus. Trainer Thomas Wasiela war nach dem Spiel vertändnisvoll: "Es war ein gutes Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften haben sich nichts geschenkt. Hätten wir am Ende nicht den Ausfall von drei Spielerinnen verkraften müssen und die letzten Minuten sogar in Unterzahl spielen müssen, wäre vielleicht noch der Ausgleich drin gewesen."

Ein Bombenspiel machte die männliche U16. Die Mannschaft tritt in der aktuellen Runde als Spielgemeinschaft mit dem THC Münster an und empfing den aktuellen Tabellenführer ETuF Essen am Emsufer. Rheine/Münster machte von Anfang an das Spiel und ließ Essen nie zur Entfaltung kommen. Die ersten drei Viertel wurden jeweils 2:0 gewonnen, erst im letzten Viertel konnte Essen das Ergebnis erträglicher gestalten. Damit ging die Truppe des Trainerduos Torsten Koch und Joaquim da Costa mit einem vorher niemals für möglich gehaltenen 6:1 als Sieger vom Platz. Neuzugang Simon Ostendorf erzielte dabei zwei Treffer, die anderen vier Tore bejubelten Münsteraner Spieler. Torsten Koch war nach dem Spiel voll des Lobes für seine Mannschaft: "Der Sieg geht voll in Ordnung, auch die Höhe passt. Wir hatten noch ein paar Chancen, aber auch Essen hatte noch einige Konterchancen. Umso ärgerlicher ist jetzt die Niederlage der Vorwoche bei Essen-Kupferdreh."