Berichte von den Jugendspielen 02./03.10.

Die MJB (MU16) holte den Vizemeistertitel in der Oberliga und die Minis vor eigenen Publikum zwei Siege.

Die Minis sicherten sich beim Heimturnier Platz 2 durch 2 Siege

Vizemeister der Oberliga: SG Rheine/Münster

Ihren ersten Auftritt vor heimischem Publikum hatten die Minis (U8). Aber von Nervosität war im ersten Spiel gegen den TV Werne nicht viel zu merken. Gleich mit 4:1 wurde die Gäste von der Lippe besiegt. Gegen den Favoriten aus Marl-Hüls war der RHTC allerdings machtlos. Beide Spiel wurden verloren (1:5 und 2:6). Trainerin Astrid Plüth gewann aber auch den Niederlagen Gutes ab: " Wir haben uns in beiden Spielen gegen den Top-Favoriten gut gewehrt und sie durch 3 eigene Tore geärgert. Mehr war aber nicht drin." Im letzten Spiel ging es dann nochmals gegen den TV Werne. In einem umkämpften Spiel gelang mit einem 3:2 Sieg ein schöner Abschluss. Trainerin Nicole Schulte: "Unsere Mannschaft hat heute insgesamt 10 Tore geschossen, richtig schön zusammengespielt und - das ist am Wichtigsten - viel Spaß gehabt."

Eine tolle Saison hat die männliche Jugend U16, die als Spielgemeinschaft mit dem THC Münster antrat, in der Oberliga hingelegt. Diese gipfelte am Sonntag in der Endrundenteilnahme beim THC Münster. Da die Endrunde aufgrund der kurzen Saison an einem Nachmittag stattfand, waren neben spielerischer Stärke auch eine gute Konstitution und Kondition gefragt. Halbfinalgegener war der HC RW Velbert, der in der Vorrunde eine der stärksten Mannschaften, die Reserve des vielfachen deutschen Meisters Uhlenhorst Mülheim, aus dem Rennen warf. Die SG Rheine/Münster führte ganz schnell mit 2:0 durch Tom Siebrecht. Als dann Simon Ostendorf kurz nach der Halbzeit sogar das 3:0 erzielte, schien das Spiel gelaufen zu sein. Aber Velbert steckte nicht auf und kam durch einen Linksangriff zum verdienten Anschlusstreffer. So wurde das Spiel wieder spannend und stand lange auf des Messers Schneide bis Orlando da Costa einen schnellen Kontor zum 4:1 Endstand in einer sehr fair geführten Partie einnetzte. Der Jubel der Mannschaft kannte keine Grenzen und Trainer Koch war begeistert, wie seine Jungs die schwierige Aufgabe gelöst haben. Im Endspiel ging es gegen den HTC SW Neuss, die ihr Halbfinalspiel gegen Bergisch Gladbach äußerst souverän mit 4:0 gewannen. Aber von Beginn an merkte man der Truppe des RHTC Trainertrios Torsten Koch, Joaquim da Costa und Florian Gausmann und des Münsteraner Trainers Max Keller die kurze Verschnaufpause von nur einer guten Stunde (Neuss konnte sich immerhin doppelt so lange ausruhen) an. Bereits nach einer Minute musste der starke Torhüter Henning Wilde das erste Mal hinter sich greifen und zur Pause hatte Neuss das Ergebnis gar auf 3:0 hochschrauben können. Am Ende stand es gar 0:5. Trainer Koch sah in Neuss den absolut verdienten Sieger der Endrunde, auch wenn er seine Jungs um zwei bis drei Tore zu hoch geschlagen sah. "Neuss war körperlich viel stärker als wir und sie setzten die physische Präzens auf dem Spielfeld gnadenlos ein. Unsere Jungs waren am Ende total platt." Und sein Kollege Joaquim da Costa ergänzte: "Die Jungs haben es heute wirklich sehr gut gemacht, besonders das erste Spiel. Wir Trainer sind echt stolz darauf!"