Berichte von den Jugendspielen am Wochenende 31.8./1.9.

Laura Heuwes als Mädchen B Trainerin verabschiedet

Mannschaftsführerin Enna Stöppelkamp verabschiedet Trainerin Laura Heuwes (links)

Mit einem 4:0 Erfolg über den HC Georgsmarienhütte verabschiedete sich die Mädchen B (U12) des RHTC Rheine von ihrer Trainerin. Laura Heuwes verändert sich beruflich ins Sauerland und kann nicht mehr zu den wöchentlichen Trainingseinheiten nach Rheine kommen. Ihre Nachfolge treten Mona Eckhardt und Alexander König an, die dann zusammen mit Cecilia Karki, Hannah Book und Maarten Terhaar die Mannschaft trainieren werden.

Rheine trat von Beginn an dominant auf und konnte GMHütte weit in deren Hälfte zurückdrängen. So gingen die jungen Hockeyspielerinnen vom Emsufer auch schnell in Führung. Mit zunehmender Spielzeit konnte der gegnerische Trainer Boris Mansfeld, vielen Rheinensern noch bestens bekannt, die Abwehr seiner Mädels stabilisieren. Der RHTC war zwar weiterhin spielbestimmend, allerdings fehlten die zwingenden Chancen.

In der zweiten Halbzeit konnten sich dann die jungen RHTC`lerinnen besser durchsetzen und noch drei Tore zum 4:0 Endstand erzielen.

Nicht ganz gut erfolgreich war die weibliche Jugend A. Sie musste im Heimspiel gegen der Soester HC in eine 2:3 Niederlage einwilligen. Gegen starke Gäste konnte die RHTC-U18 des Trainergespanns Nils Kleikamp und Lea Fischer gut mithalten und hatte ein Unentschieden mehr als verdient. Aber der Mannschaft fehlte oft die letzte Konsequenz im gegnerischen Schusskreis.

Im letzten Saisonspiel musste die männliche Jugend B (U16) des RHTC in eine nicht erwartete Niederlage einwilligen. Bei der Spielgemeinschaft Dortmund /Iserlohn gab es eine ärgerliche 2:3 Niederlage. Der Druck auf die junge Mannschaft war wohl sehr hoch, denn mit einem Sieg wäre wohl der dritte Platz herausgesprungen, der zur Teilnahme an der Endrunde berechtigt hätte. Trainer Ansgar Pomp war dennoch mit seiner Mannschaft zufrieden: „Die Jungs haben sehr gut gespielt. Leider haben sie trotz sehr vieler Chancen zu wenig Tore geschossen und sich nicht für die gute Saison belohnt.“

Sehr erfreulich war das Abschneiden der zweiten Mannschaft der Mädchen A (U14). Sie konnten zum Abschluss der Gruppenphase mit einem Sieg gegen den VfB Hüls (2:1) und einem Unentschieden gegen den THC Münster (2:2) tolle Ergebnisse erzielen. Gegen ausnahmslos erste Mannschaften stand am Ende ein fünfter Platz, so dass die Mannschaft von den Trainern Thomas Wasiela und Tim Kaiser Ende September um den Westfalenpokal spielen dürfen.